Heimat ist Geschichte

Im Jahre 770 wird Sunnisheim im Lorscher Codex in einer Schenkungsurkunde erstmals schriftlich erwähnt und auf dem Michaelsberg entsteht die älteste Kirche im Rhein-Neckar-Kreis und das Wahrzeichen der Stadt, das Stift Sunnisheim. Im 17. Jahrhundert werden die alten Fernhandelsstraßen zu Heeresstraßen und Sinsheim ist immer wieder von Kriegen betroffen. Französische Truppen brennen die Stadt 1689 bis auf die Grundmauern nieder.  Während der Badischen Revolution von 1848/49 avanciert Sinsheim zu einem der wichtigsten Zentren der Demokratie- und Freiheitsbewegung. Am Ostermontag 1848 wird in  Sinsheim die demokratische Republik proklamiert. Diese wechselvolle Geschichte wird in den verschiedensten heimatgeschichtlichen Einrichtungen und Angeboten sichtbar. Die Burg Steinsberg zeugt ebenso wie das Stadt- und Freiheitsmuseum, das Friedrich der Große Museum, das Stift Sunnisheim und viele weitere Museen und Sehenswürdigkeiten von einer hohen geschichtlichen Bedeutung.