Lange Nacht der Heimat abgesagt

Den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden zum Infektionsschutz folgend, hat sich die Stadt Sinsheim entschlossen, alle städtischen Veranstaltungen bis zum 12. April abzusagen.
Davon betroffen ist auch die Lange Nacht der Heimat am 28. März 2020. Bereits erworbene Tickets können zurückgegeben werden und werden erstattet.
Die Stadt prüft die Möglichkeit, die lange Nacht der Heimat ersatzweise im nächsten Jahr stattfinden zu lassen.

„Wir haben uns die Entscheidung, Veranstaltungen abzusagen beziehungsweise zu verschieben, nicht leicht gemacht“, so Oberbürgermeister Jörg Albrecht. „In Anbetracht der Ausbreitung des Coronavirus sehen wir uns als Stadt aber in der Verantwortung, ein Ansteckungsrisiko im Rahmen unserer Möglichkeiten so weit als möglich zu reduzieren.“

Die Lage zeigt sich weiterhin dynamisch. Die Stadtverwaltung Sinsheim ist gut vorbereitet und hat einen internen Krisenstab eingerichtet, der eng mit den zuständigen Behörden zusammenarbeitet und die Entwicklung täglich sorgfältig beobachtet. Absagen von Veranstaltungen dienen vor allem dem Schutz von Menschen mit Vorerkrankungen und Immunschwächen.