Blumen für die Heimattage

Bild (Stadt Sinsheim): Thorsten Lörz, Abteilungsleiter Guido Niehaus und Schulleiter Thomas Brunner mit projektbeteiligten Schülern in der Holzwerkstatt der Friedrich-Hecker-Schule

Stadt, Schulen und Kindergärten kooperieren für die bunte Gestaltung der Heimattage

Wo gehobelt wird, da fallen Späne: Es ist staubig in der Holzwerkstatt der Friedrich-Hecker-Schule. Inmitten der Werkbänke und Geräte liegen zugesägte Holzplatten für eine ganz besondere Kooperation der Sinsheimer Schulen und Kindergärten mit der Stadtverwaltung. Bunte Holzblumen und -schmetterlinge sollen im kommenden Frühjahr Besucher der Heimattage 2020 an den Ortseingängen empfangen.

Die Friedrich-Hecker-Schule ist eine von vier Schulen in Sinsheim, die sich an der Aktion beteiligt. Schüler der Theodor-Heuss-Schule mit Lehrer Herr Knauber, Schüler der Carl-Orff-Schule mit Herrn Kneißl und Schüler der Kraichgau Realschule mit Herrn Mollner arbeiten an den Holzfiguren. An der Friedrich-Hecker-Schule haben fünf Schüler mit Lehrer Thorsten Lörz an zwei Schultagen insgesamt sechs große Holzplatten zersägt und die einzelnen Teile der Blumen und Schmetterlinge geschliffen.

„Wir sind sehr gerne an der Kooperation beteiligt“, so Schulleiter Thomas Brunner. Träger der Friedrich-Hecker-Schule ist der Kreis. „Wir verstehen uns aber durchaus als Sinsheimer Schule und unterstützen die Stadt entsprechend, wo wir können.“

Das Bemalen übernehmen die städtischen Kindergärten. Die bunten Sägearbeiten werden im kommenden Frühjahr von der Grünflächenabteilung der Stadt aufgestellt und bilden so einen farbenfrohen Begleiter für die Heimattage.