Heimat im Dialekt in flüssiger Form - Das Heimattagebier 2020

Vor mittlerweile fast einem Jahr konnte man in der Presse lesen: „Der Siegertyp ist ein Export“. Dies war die Geburtsstunde des Bieres für das Jahr der Heimattage in Sinsheim 2020. Mit der Auswahl des Biertypes begann die Arbeit des Kreationsteams jedoch erst.

Der Grundstein wurde gelegt, viele weitere Bausteine folgten und müssen noch erarbeitet werden. Was sicher ist: Der Name des Bieres. Viele Namensvorschläge standen im Raum. Treffender könnte der gewählte Name für das Bier letztlich nicht ausfallen. Heimat im Dialekt. Hierzu soll jedoch noch nicht zu viel verraten werden.

Weitere Planungen folgten. Das Layout aller Drucke musste festgelegt werden, vom Etikett der Flasche bis zum Display für den Einzelhandel. Bierdeckel wurden designt, Marketingaktivitäten beäugt und auch das richtige Glas soll nicht zu kurz kommen. Modern oder traditionell? Welches farbliche Konzept sollte gewählt werden? Diese und weitere Fragestellungen beschäftigen die Mitglieder des Heimattagebierteams.

Das Kreationsteam, zusammengestellt aus vielen Bewerbungen an die Stadt Sinsheim, besteht aktuell aus 12 Sinsheimern sowie der Familie Mack von der Heidelberger Brauerei.  Getroffen wird sich monatlich, die Zeit rennt.  Vieles steht noch auf der Tagesordnung, bevor das Produkt auf den Markt kommen kann und den Sinsheimern sowie allen Besuchern präsentiert werden kann.

Bald wird eingebraut. In der Heidelberger Brauerei wird dann der erste Sud für das Heimattagebier angesetzt. Im Anschluss folgt die Feinabstimmung, bevor das Endprodukt feststeht. Zum Jahreswechsel wird das untergärige helle Bier dann erhältlich sein. Natürlich auf vielen Veranstaltungen der Heimattage, aber auch im lokalen Handel für den Genuss zu Hause oder in geselliger Runde im praktischen Sechserpack.

Bleiben Sie gespannt.